BierWandern

Wanderungen zu Gasthausbrauereien und Restaurants mit Bier aus unabhängigen Brauereien

Flusslandschaft, jpg 20 kb

Chly Rhy

Eichenwald und Auenwald

Ausgangsort

Klingnau

Ziel

Rietheim

Bier

Kündig Bräu

Wanderzeit

3 ¾ Std, auf 270 m, ab 260 m

Anforderungen

Wanderung

Karte

Blatt 215 (Baden)

Wegbeschreibung

Klingnau (325m) - Acheberg (526m) - Koblenz - Römerwarte - Koblenzer Laufen - Chly Rhy - Rietheim (333m)

Klingnau liegt an der Bahnlinie Baden - Koblenz.

Bevor man die Wanderung beginnt, lohnt sich ein Abstecher in die mittelalterliche Altstadt gleich neben dem Bahnhof.

Vom Bahnhof Klingnau folgt man dem Wanderweg Richtung Acheberg. Auf dem Dornestiegele geht es zügig bergauf. Bevor man in den Wald geht, lohnt sich ein Blick zurück. Man sieht über das Aaretal und den Klingnauer Stausee hinweg weit in den Tafeljura. Auch im Wald geht es noch etwas bergauf. In der Altholzinsel Baholz werden umgestürzte Bäume liegen gelassen als Lebensraum für viele Tiere. Kurz nach einem Aussichtspunkt hat es ein Netz von Gräben und Mulden im Boden. Ich habe keine Angaben gefunden, ob sie geologisch oder prähistorisch sind oder aus neuerer Zeit stammen.

Knapp zehn Minuten nach dem Aussichtspunkt erreicht man eine Abzweigung. Hier geht man nach links, nach Koblenz Dorf. Etwa zehn Minuten nach der Abzweigung verläuft der Weg durch das Eichenwaldreservat Achenberg. Eichenwälder sind selten geworden. Auf zwei Tafeln erfährt man viel Interessantes über ihre Bedeutung.

Über Felder und durch Quartierstrassen erreicht man den Bahnhof Koblenz Dorf. Ab hier folgt man dem Wanderweg zur Aue Chly Rhy. Er führt zum Rhein hinunter. Links sieht man den Eisenbahnviadukt aus dem Jahr 1859, der als technisches Denkmal in seiner ursprünglichen Konstruktion bis heute erhalten geblieben ist. Man folgt dem Rhein flussaufwärts. Ein paar ehemalige Bunker wurden zu Aussichtsplattformen umgebaut. Bei der Römerwarte stehen Reste eines römischen Wachtturms. Beim Koblenzer Laufen sieht man einen unverbauten Abschnitt des Hochrheins mit einer reissenden Stromschnelle.

Etwas weiter flussaufwärts erreicht man das Auengebiet Chly Rhy, benannt nach einem Seitenarm des Rheins. Es wurde in den Jahren 2014/2015 renaturiert. Ein Rundweg führt durch das kleine aber vielseitige Naturschutzgebiet. Er ist nicht markiert aber auf einer Infotafel eingezeichnet. Zuerst verläuft er auf dem Wanderweg Richtung Zurzach. Über eine erste Holzbrücke gelangt man zu einem Aussichtsturm. Dann folgt man weiter dem Rhein ans östliche Ende des Naturschutzgebiets, wo es wieder eine Infotafel hat. Hier verlässt man den Wanderweg und geht nach rechts. Man folgt dem Chly Rhy und überquert ihn auf einer zweiten Holzbrücke. So gelangt man zurück zur ersten Holzbrücke. Dort überquert man den Chly Rhy noch einmal und geht dann in der gleichen Richtung geradeaus weiter (nicht dem Wanderweg nach Rietheim folgen). Bei der nächsten Kreuzung geht man nach rechts und dann immer geradeaus. So gelangt man gleich neben der Brauerei Kündig an die Hauptstrasse in Rietheim.

Zu den Öffnungszeiten der Brauerei kann man hier die verschiedenen Sorten Kündig Bräu kaufen. Wenn die Brauerei geschlossen hat, geht man auf der Hauptstrasse weiter zum Restaurant Krone, wo man das Kündig Bräu auch bekommt.

Abkürzung

Wenn man die Wanderung in Koblenz Dorf beginnt, dauert sie 2 Stunden.

Rückfahrt

Der Bahnhof ist vis-à-vis vom Restaurant Krone etwas oberhalb der Hauptstrasse (zehn Minuten von der Brauerei). Man geht durch die Unterführung und dann gleich nach rechts hinauf. Rietheim liegt an den Bahnlinien Baden - Zurzach und Waldshut - Winterthur.

Angaben vom Januar 2018

IMPRESSUM: Inhalt und Webdesign Monika Saxer